Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

Joint Appeal by Religious Leaders

Von Erich Mayer am 05.08.2014.

Amman, 24.06.2014 - In a media release by HRH Prince El Hassan bin Talal of Jordan, a tireless peace advocate in the Middle East, religious leaders appeal against acts of violence in the name of religion. This statement especially concerns the terrible events in Mosul, Iraq, and reminds the religious communities of their fundamental duty to prevent the abuse of religion in order to justify acts of violence. The appeal was signed by leading representatives of Judaism, Christianity and Islam.

EUROPEAN COURT OF HUMAN RIGHTS FAILS TO PROTECT RELIGIOUS FREEDOM

Von Erich Mayer am 03.07.2014.

Vienna, 03.07.2014 (FOREF Europe) - By upholding a French ban on wearing full-face veils, a common Muslim practice, the European Court of Human Rights (ECHR) has failed to protect the religious freedom of Islamic women who choose the veil as an expression of their faith, according to the Forum for Religious Freedom-Europe (FOREF), an independent nongovernmental monitoring group.

Sudanesische Christin wieder frei!

Von Erich Mayer am 25.06.2014.

Khartum/Washington (idea) – Große Verwirrung herrscht um das Schicksal der Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag im Sudan. Die ursprünglich wegen angeblichen „Abfalls vom Islam“ zum Tode verurteilte 27-jährige zweifache Mutter war nach internationalen Protesten am 23. Juni überraschend freigelassen worden. Als sie tags darauf das Land mit ihrer Familie verlassen wollte, hielten sie Sicherheitskräfte am Flughafen von Khartum erneut fest. Nach Auskunft des US-Außenministeriums befindet sich die Familie inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Zum Tode verurteilte Christin erneut in Haft

Von Erich Mayer am 24.06.2014.

Khartum/New York/Berlin (idea) – Die Erleichterung war nur von kurzer Dauer: Einen Tag nachdem die im Sudan zum Tode verurteilte Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag überraschend freigelassen wurde, ist sie erneut festgenommen worden. Nach Angaben der britischen Rundfunkanstalt BBC und anderer Medien wollte die 27-Jährige mit ihrem Mann Daniel Wani und ihren beiden Kleinkindern am 24. Juni den Sudan verlassen. Doch nach einer Konfrontation mit etwa 40 Sicherheitskräften am Flughafen von Khartum wurde die Familie erneut inhaftiert.

Papst Franziskus fordert Religionsfreiheit in Europa

Von Erich Mayer am 06.06.2014.

Rom, 04.06.2014 (KIPA) Papst Franziskus hat den Schutz der Religionsfreiheit in ganz Europa angemahnt. Sie müsse in all ihren Aspekten geschützt werden, heisst es in seiner Botschaft an die Teilnehmer des vierten Europäischen Orthodox-Katholischen Forums, aus der die Vatikanzeitung «Osservatore Romano» (5. Juni) zitiert.

Forum Religionsfreiheit Europa (FOREF): Aaron Rhodes neuer Präsident

Von Peter Zöhrer am 14.04.2014.

Wien, 5.4.20014 (APA-OTS) – Der international anerkannte Menschenrechtsexperte Dr. Aaron Rhodes übernimmt die Funktion des Präsidenten beim Menschenrechtsverein FOREF (Sitz in Wien). Rhodes folgt dem Verfassungs- und Verwaltungsrechtsexperten Prof. Christian Brünner in dieser Rolle. Der Vereinsvorstand hat die Wahl von Rhodes bei seiner Hauptversammlung am 5. April 2014 in Wien bestätigt.

Anti-religiöse Richtlinien des Europaabgeordneten Rudy Salles im Europarat abgelehnt

Von Peter Zöhrer am 13.04.2014.

Die Empfehlungen des französischen Europaratsabgeordneten Rudy Salles wurden im Europarat nicht angenommen. Er wollte die existierenden französischen antireligiösen Richtlinien in alle 47 europäischen Mitgliedstaaten exportieren. Alle seine Vorschläge wurden gestrichen.

Der „SOCIOLOGICAL TURN“ bei der Bundesstelle für Sektenfragen: Wird der Sektenbegriff durch "Gruppierung" ersetzt?

Von Erich Mayer am 26.03.2014.

Der „SOCIOLOGICAL TURN“ bei der Bundesstelle für Sektenfragen: Wird der Sektenbegriff durch "Gruppierung" ersetzt? - Am 15. September 2013 gab der Geschäftsführer der Bundesstelle für Sektenfragen und FECRIS-Sympathisant, German Müller, ein ausführliches Interview zur Tätigkeit seines Teams im Rahmen von Planetarium, einer Sendungsreihe von ‚Freies Radio Freistadt‘. FOREF hat für seine Leserinnen und Leser einen Ausschnitt des Gesprächs mitgeschrieben.

Japan: Goto gewinnt entscheidenden Prozess

Von Erich Mayer am 04.02.2014.

Der Japaner Toru Goto, der von seinen eigenen Familienmitgliedern gekidnapped wurde und über 12 Jahre brutalen körperlichen und psychischen Versuchen seinen Glauben zu brechen ausgeliefert wurde, gewann die gerichtliche Klage gegen seine Entführer. Verfechter der Religions- freiheit loben das Ergebnis und betonen gleichzeitig, dass mehr Maßnahmen nötig seien um die Unterdrückung der Glaubens- und Religionsübungsfreiheit in Japan zu beenden.

Flashmobs gegen Christenverfolgung

Von Erich Mayer am 14.01.2014.

Unter dem Motto "Stumm die Stimme erheben" fanden am 11. Januar 2014 Flashmobs an öffentlichen Plätzen in 25 deutschen und österreichischen Städten - darunter Berlin, Frankfurt, Bonn, Wien und Salzburg - statt. Die Idee zu dieser Aktion ging von Sara Külen, einem Mitglied des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland (München), aus...

Showing 11 - 20 of 188 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom