Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

Wien, Bundessektenstelle jetzt unter Kdolsky

Von Peter Zöhrer am 04.06.2007.

Die "Bundesstelle für Sektenfragen" zieht jetzt im Juni 2007 Bilanz über das Bilanz über das Jahr 2005. In einer Presseaussendung über APA-OTS berichtet die Frau Ministerin 623 Beratungsfälle . Zusätzlich hat die Dr. Müllers Büro neben ihrer allgemeinen "Recherche- und Informationsarbeit"  5.279 fachspezifische Kontakte, 1.789 anfragende Personen und 623 Beratungsfälle zu verzeichnen. Mit sechs Angestellten und einer halben Million Euro Etat ist diese Beobachtungsstelle eine einzigartige Staatseinrichtung in der EU, die sich unsere Politiker ohne Rücksicht auf das Grundgesetz und die EU-Antidiskriminierungsrichtlinien aus unseren Steuergeldern leisten. FOREF Kommentar

Presseaussendung >>> ORF-Online >>> FOREF Kommentar zum Jahresbericht 2004

Vatikan/Linz, Ökumene (wieder einmal) in Krise

Von Peter Zöhrer am 02.06.2007.

Von der Geschwisterlichkeit in die Selbstisolation?
Immer wieder erhalten wir als evangelische Kirche in unregelmäßigen Abständen Post aus Rom. Rundschreiben, die eigentlich nicht für uns bestimmt sind, aber immer wieder unsere Kirche thematisieren. Es ist deshalb an der Zeit, einige kritische Rückfragen zu stellen. Ein Kommentar von Gerold Lehner, Superintendent der Evangelischen Kirche in Oberösterreich



Protestanten verschärfen Kritik an „Rom“ (idea.de)

Berlin, Darf Tom Cruise Stauffenberg spielen?

Von Peter Zöhrer am 01.06.2007.

Berlin in Aufruhr: Der Schauspieler und Scientologe Tom Cruise soll in "Valkyrie" den von Nazis hingerichteten Graf Schenk von Stauffenberg spielen. Jetzt verweigern die Behörden die Drehgenehmigung am echten Schauplatz, dem Bendlerblock. Eine typisch deutsche Posse. (Stern) Mehr ...

Wien/Moskau, Die dunkle Seite von Putins Russland

Von Peter Zöhrer am 24.05.2007.

Presse-, Meinungs- und Religionsfreiheit auf Talfahrt

Wien/Moskau (OTS) - Amnesty International hat gestern den Jahresbericht 2007 vorgestellt. Es steht schlimm um die Pressefreiheit in Russland. Bürger, die in Demos ihre Kritik an Putin üben, werden brutal mit Staatsgewalt zum Schweigen gebracht. Auch Religionsgemeinschaften beklagen eine neue Inquisition, die nur eine Russisch Orthodoxe Kirche duldet. Mehr ...

Wien, Falun Gong klagt ehem. chinesische Spitzenpolitiker wegen Völkermord und Folter bei Wiener Staatsanwaltschaft

Von Peter Zöhrer am 15.12.2006.

Der Österreichische Falun Dafa Verein, die IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte) und private Anzeiger reichen diese Woche eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien gegen die hauptverantwortlichen Täter der Verfolgung an Falun Gong in China ein.

Unter den Angezeigten befinden sich
: Jiang Zemin, ehemaliger chinesischer Staatspräsident, Li Lanqing, ehemaliger chinesischer Vize-Premierminister und Direktor des ”Büro 610”, Liu Qi, ehemaliger Bürgermeister von Peking und aktueller Vorsitzender des Olympischen Komitees 2008, Luo Gan, ständiges Politbüromitglied und Vizedirektor des ”Büro 610”.  Mehr auf APA

UNO, Human Rights Day 2006

Von Peter Zöhrer am 10.12.2006.

On this Human Rights Day, we reaffirm that freedom from want is a right, not merely a matter of compassion. Fighting poverty is a duty that binds those who govern as surely as their obligation to ensure that all people are able to speak freely, choose their leaders and worship as their conscience guides them. Weiter...

Karlsruhe, 'Ein Feiertag für die Religionsfreiheit in Europa!'

Von Peter Zöhrer am 09.11.2006.

Rev. Moon und seine Frau können damit rechnen, in absehbarer Zeit wieder nach Deutschland einreisen zu dürfen. Das Bundesverfassungs-Gericht sieht in dem Verbot einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit. Weiter...

  Pressespiegel: FAZ, Netzeitung, Stuttgarter Zeitung etc.

FRANKREICH, Kein Friede für Zeugen Jehovas

Von Peter Zöhrer am 20.10.2006.

Die Religionsgemeinschaft existiert in Frankreich offiziell schon seit 1906. Heute, hundert Jahre danach gibt es 250 000 Mitglieder, die sich landesweit in 950 Gebetshäusern zu ihren religiösen Meetings treffen. Viele Familien waren schon seit fünf Generationen Zeugen Jehovas. Durch die neue Politik der religiösen Intoleranz der Regierung in den vergangenen zwölf Jahren wurden die "Zeugen" wohl am massivsten betroffen.
Zum Beispiel beschloss die Regierung in den 90ger Jahren, dass die Glaubensgemeinschaft keine legitime Religion sei. Deshalb wurden vom Fiskus Millionen Francs an Versteuerung der Spenden eingefordert. Erst im vergangenen Jahr hat der Europäische Menschenrechtsgerichtshof den Zeugen Jehovas Recht gegeben.

Die Verfolgung geht weiter!
Seit Anfang 2006 wurden 67 Gotteshäuser der Zeugen vandalisiert. Sogar Molotov Cocktails und Feuerwaffen wurden von den Vandalen verwendet. Bericht an die OSZE.

Regierung ist sich uneinig: Streit zwischen dem Zentralbüro für Religionen ("Keine rauchende Pistole gefunden") und der neu gegründeten parlamentarischen "Kommission gegen Sekten" ("Da muss doch was zu finden sein - die armen Kinder!").

MOSKAU, Prominente Regierungskritikerin Politkowskaja erschossen

Von Peter Zöhrer am 07.10.2006.

Die russische Journalistin und Regierungskritikerin Anna Politkowskaja ist in Moskau erschossen worden.
Eine Nachbarin fand sie am Samstagnachmittag neben dem Lift ihres Wohnhauses im Zentrum erschossen auf. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Interfax, stellte die Polizei eine Pistole vom Typ PM und vier Geschosshülsen neben der Getöteten sicher. Die Polizei geht davon aus, dass die 48-Jährige einem Auftragsmord zum Opfer fiel.

Porträt: Russlands mutige Reporterin Anna Politkowskaja
Statement:  by the International Helsinki Federation for Human Rights
ÖJC
(Österreichischer Journalisten Club) fordert von Putin Pressefreiheit in Russland zu garantieren

PARIS, "Big Brother" Staat tyrannisiert religiöse Minderheiten

Von Peter Zöhrer am 01.10.2006.

SOS !!! >>> Religiöse Gruppen rufen nach Hilfe aus dem Ausland  >>> "Genug ist genug!" - Unmut eskaliert unter diskriminierten Gemeinschaften >>> Namhafte Akademiker verteidigen Betroffene 

Frankreichs Sektophobie einzigartig in Europa >>> Neue Kommission gegen "Sekten" innerhalb von nur 24 Stunden (27. - 28. Juni) im Parlament beschlossen >>> Von 577 Abgeordneten nur 10 (1.47%) bei Abstimmung anwesend >>> Regierung gründete 26 parlamentarische Untersuchungs- Kommissionen von 1995 bis 2006 >>>  Davon 3 (!) gegen "Sekten" >>> Bis dato keine Kommission bzgl. der wirklichen Probleme Frankreichs: Drogen & Jugendliche, Kinderpornographie, Pädophilie, Suizid unter Jugendlichen, Jugendliche in den Großstädten, etc. >>> Wer steckt dahinter?  >>> Mehr Infos zum Download

Showing 131 - 140 of 188 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom