Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

Karlsruhe, 'Ein Feiertag für die Religionsfreiheit in Europa!'

Von Peter Zöhrer am 09.11.2006.

Rev. Moon und seine Frau können damit rechnen, in absehbarer Zeit wieder nach Deutschland einreisen zu dürfen. Das Bundesverfassungs-Gericht sieht in dem Verbot einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit. Weiter...

  Pressespiegel: FAZ, Netzeitung, Stuttgarter Zeitung etc.

FRANKREICH, Kein Friede für Zeugen Jehovas

Von Peter Zöhrer am 20.10.2006.

Die Religionsgemeinschaft existiert in Frankreich offiziell schon seit 1906. Heute, hundert Jahre danach gibt es 250 000 Mitglieder, die sich landesweit in 950 Gebetshäusern zu ihren religiösen Meetings treffen. Viele Familien waren schon seit fünf Generationen Zeugen Jehovas. Durch die neue Politik der religiösen Intoleranz der Regierung in den vergangenen zwölf Jahren wurden die "Zeugen" wohl am massivsten betroffen.
Zum Beispiel beschloss die Regierung in den 90ger Jahren, dass die Glaubensgemeinschaft keine legitime Religion sei. Deshalb wurden vom Fiskus Millionen Francs an Versteuerung der Spenden eingefordert. Erst im vergangenen Jahr hat der Europäische Menschenrechtsgerichtshof den Zeugen Jehovas Recht gegeben.

Die Verfolgung geht weiter!
Seit Anfang 2006 wurden 67 Gotteshäuser der Zeugen vandalisiert. Sogar Molotov Cocktails und Feuerwaffen wurden von den Vandalen verwendet. Bericht an die OSZE.

Regierung ist sich uneinig: Streit zwischen dem Zentralbüro für Religionen ("Keine rauchende Pistole gefunden") und der neu gegründeten parlamentarischen "Kommission gegen Sekten" ("Da muss doch was zu finden sein - die armen Kinder!").

MOSKAU, Prominente Regierungskritikerin Politkowskaja erschossen

Von Peter Zöhrer am 07.10.2006.

Die russische Journalistin und Regierungskritikerin Anna Politkowskaja ist in Moskau erschossen worden.
Eine Nachbarin fand sie am Samstagnachmittag neben dem Lift ihres Wohnhauses im Zentrum erschossen auf. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Interfax, stellte die Polizei eine Pistole vom Typ PM und vier Geschosshülsen neben der Getöteten sicher. Die Polizei geht davon aus, dass die 48-Jährige einem Auftragsmord zum Opfer fiel.

Porträt: Russlands mutige Reporterin Anna Politkowskaja
Statement:  by the International Helsinki Federation for Human Rights
ÖJC
(Österreichischer Journalisten Club) fordert von Putin Pressefreiheit in Russland zu garantieren

PARIS, "Big Brother" Staat tyrannisiert religiöse Minderheiten

Von Peter Zöhrer am 01.10.2006.

SOS !!! >>> Religiöse Gruppen rufen nach Hilfe aus dem Ausland  >>> "Genug ist genug!" - Unmut eskaliert unter diskriminierten Gemeinschaften >>> Namhafte Akademiker verteidigen Betroffene 

Frankreichs Sektophobie einzigartig in Europa >>> Neue Kommission gegen "Sekten" innerhalb von nur 24 Stunden (27. - 28. Juni) im Parlament beschlossen >>> Von 577 Abgeordneten nur 10 (1.47%) bei Abstimmung anwesend >>> Regierung gründete 26 parlamentarische Untersuchungs- Kommissionen von 1995 bis 2006 >>>  Davon 3 (!) gegen "Sekten" >>> Bis dato keine Kommission bzgl. der wirklichen Probleme Frankreichs: Drogen & Jugendliche, Kinderpornographie, Pädophilie, Suizid unter Jugendlichen, Jugendliche in den Großstädten, etc. >>> Wer steckt dahinter?  >>> Mehr Infos zum Download

Muslime verärgert über angebliche "Verleumdungen" durch den Papst

Von Peter Zöhrer am 22.09.2006.

Für großen Unmut in der islamischen Welt sorgen die Aussagen von Papst Benedikt XVI. über den Dialog mit dem Islam. So betitelte etwa der arabische Nachrichtensender "Al-Jazeera" in der gestrigen Hauptnachrichtensendung seine Spitzenmeldung mit den Worten "Der Papst kritisiert den Islam und zitiert eine Beleidigung seines Propheten". Der Papst hatte in einer Vorlesung einen byzantinischen Kaiser des Mittelalters zitiert, dem zufolge Mohammed "nur Schlechtes und Inhumanes" in die Welt gebracht hat.

Pakistan/Vatikan, Pakistanische Muslime fordern Papstrücktritt

Von Peter Zöhrer am 22.09.2006.

In mehreren islamischen Ländern haben radikale Muslime dem für Freitag ausgerufenen "Tag des friedlichen Zorns aller Muslime der Welt" Folge geleistet; der "Tag des Zorns" war vom einflussreichen Prediger Scheich Yusuf Qaradawi, der seinen Sitz im Golfstaat Katar hat, ausgerufen worden.

USA/Österreich, Polygamer Sektenführer von FPI festgenommen

Von Peter Zöhrer am 30.06.2006.

Warren Jeffs, ein krimineller Verführer, der sich angeblich seit längerer Zeit von den "Mormonen" (Kirche der Heiligen der Letzten Tage) getrennt hat, um seiner eigenen "Liebhaberei" (Polygamie) nachzugehen, wurde soeben von der FPI verhaftet.

Mitglieder kleinerer Religionsgemeinschaften freuen sich weltweit über diese Festnahme, da verrückte Typen wie Jeffs immer wieder Munition für diverse Neo-Inquisitoren liefern, um die so genannten "Sekten" (religiöse Minderheiten) pauschal zu dämonisieren.

Sogar die Star Kolumnistin der "Kronenzeitung" Marga Swoboda (Natascha Biographin) ist darauf reingefallen. Sie hat in der  Wochenendausgabe der Krone (26/27 Aug.) einen reißerischen, höchst pauschalierenden Artikel der übelsten Sorte veröffentlicht, indem Swoboda die "Mormonen" als Polygamie praktizierende und frauenfeindliche Sekte porträtierte. Offensichtlich hatte die "Starjournalistin" keine Zeit zum Recherchieren. Wahrscheinlich hat sich Marga bei einer der zahlreichen Sektenstellen (38 in Österreich) informiert. Die mormonische Mutterkirche sagte sich nämlich schon 1890 von der Polygamie los.

Die Reaktion der Glaubensgemeinschaft ließ nicht lange auf sich warten:

Presseinfo: Polygame Gruppierungen haben nichts mit der weltweiten 12,5 Millionen Mitglieder umfassenden Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu tun.

Österreich, Friedensaktivistin wird Einreise verweigert

Von Peter Zöhrer am 29.06.2006.

Vor wem fürchtet sich Innenministerin Prokop mehr: vor Big Brother Deutschland oder vor einer koreanischen Oma?

Die Frau von Rev. Moon beginnt am 1. Juli eine Europatournee und möchte am 6. Juli in Wien auf Einladung der Föderation für Weltfrieden und der Österreichischen Frauenföderation im Rahmen eines "Festivals für den Frieden" sprechen. Als 14-fache Mutter und 40-fache Großmutter wird ihr aber (bis dato) die Einreise nach Österreich verweigert.

BELGIUM, Bomb under the Sect Observatory

Von Peter Zöhrer am 20.06.2006.

The spiritual movement Sahaja Yoga has won a preliminary injunction against the Information and Advisory Center on Harmful Sectarian Organizations (IACSSO).

The Brussels Court of Appeal convicts the federal "sect observatory", and therefore the authorities, because of its lack of objectivity in its bi-annual report and violation of its statutory duty of motivation. The verdict opens the door to further court cases against the centre by (supposed) sects.

International Religiousfreedom Report 2006

Von Peter Zöhrer am 09.06.2006.


Österreich: ÖVP immer noch für Parteiausschluss von Menschen, die einer religiösen Minderheit angehören !!!

ZITAT: The conservative People's Party (OVP) position regarding membership in a "sect" remained in force during the period covered by this report. The Party's stated position is that party membership is incompatible with membership in a "sect" if the sect holds a fundamentally different view of man from what the Party believes, advocates opinions irreconcilable with the ethical principles of the party, or rejects the basic rights granted by progressively minded constitutional states and an open society. In 1998, the OVP passed a resolution banning members of "sects" from being members of the party.

Belgien / Deutschland / Frankreich / Großbritannien / Italien / Slowakei / Tschechien / Österreich / Polen / Russland / Ungarn , etc.

Showing 131 - 140 of 182 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom