Home » Europa » IGG
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:

KOMMENTAR: Die Frauenquote ist ein Menschenrechtsverstoß
HAMBURG, 28.12.2014 - Als Menschenrechtler ist für mich jedes Gesetz, das Geschlechter diskriminiert, abstoßend. Mal abgesehen davon, dass ein paar Aufsichtsratsposten die Benachteiligung von Frauen in der Arbeitswelt nicht beseitigen werden, ist dieses Vorhaben eine Diskriminierung von Männern. Denn eine Gruppe zum Nachteil einer anderen zu privilegieren widerspricht nicht nur dem Rechtsstaatsprinzip, sondern auch den Menschenrechten. Dazu gehört die Gleichheit vor dem Gesetz, ohne Rücksicht auf Geschlecht, Herkunft, Religion oder Alter.

30.12.2014, 19:11 Read more...

KOMMENTAR: Zur Berichterstattung anlässlich des Todes von Rev. San Myung Moon
Es ist mittlerweile journalistischer Standard geworden, relativ unkritisch und unsachlich mit dem Sektenbegriff umzugehen. Jüngstes Beispiel ist die Berichterstattung anlässlich des Todes von Rev. San Myung Moon, dem Gründer der Vereinigungskirche.

11.09.2012, 04:51 Read more...

AUFTRÄGE STATT MENSCHENRECHTE?
Als Hu Jintao, der chinesische Staatschef am 30.Oktober mit einer zweihundert Mann Delegation in Schwechat einflog, rollte man den roten Teppich aus. Am Tag danach beim Treffen mit den Regierungsspitzen wurde er durch ein riesiges Sicherheitsaufgebot sogar davor "beschützt", sich tibetische Flaggen ansehen zu müssenoder Schreie der friedlich demonstrierenden TibeterInnen, Falung Gong Mitglieder und anderer Aktivisten anzuhören. Diese wurden von der Polizei auf "Sicherheitsdistanz" - weit weg vom Parlament und der Hofburg, vor das Cafe Landmann und das Burgtheater ausgelagert.

27.11.2011, 09:41 Read more...

"Der ignorierte Exodus" FOREF Kommentar
Europäische Reaktionen auf die Anschläge in Alexandria und das tragische Schicksal der Christen im Nahen- & Mittleren Osten. Ein Kommentar von Thomas Schönberger

18.01.2011, 21:39 Read more...

Wer braucht die Bundesstelle für Sektenfragen?
Seit 1998 gibt es die Bundesstelle für Sektenfragen mit Sitz in Wien. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, Informationen über so genannte Sekten zu sammeln, zu dokumentieren und weiter zu leiten. Welcher Natur diese Informationen sind, ist unbekannt. Sind es öffentlich zugängliche Informationen aus den Medien, Berichte von so genannten Aussteigern oder Informationen von den so genannten Sekten selbst?

20.11.2010, 00:35 Read more...


webdesign/coding click here

separate
print social bookmark

IGG

 

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich verurteilt die brutalen
Anschläge in London mit aller Entschiedenheit- und Schärfe.



Europa und die Welt ist erschüttert über die grauenhaften Anschläge in London, denen immer mehr die Schreckenzahl von unschuldigen Opfern gemeldet wird. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich verurteilt diese brutalen Anschläge mit aller Entschiedenheit- und Schärfe.


In diesen schweren Stunden sind die Gedanken der Muslime in diesem Land bei den Verletzten und Hinterbliebenen und teilen solidarisch ihren Schmerz.

Die Österreichische Imame Konferenz mit ihren160 teilnehmenden ImamInnen aus ganz Österreich hat am 24.April.2005 in ihrer Schlusserklärung alle terroristischen und extremistischen Gewaltakte auf der Welt verurteilt und jedem, der unschuldige Zivilisten mit Terror oder Mord bedroht, als Terrorist bezeichnet, unabhängig von seiner Zugehörigkeit. Sie hat weiters alle MuslimInnen aufgefordert sich aktiv für den Frieden und Sicherheit des Landes und ihrer EinwohnerInnen einzusetzen.

Die Muslime in diesem Land treten dafür ein jedem, der mit diesen Anschlägen etwas zu tun hat zu verurteilen und ihm seiner gerechten Strafe zu zuführen.

Prof. Anas Schakfeh
Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft


Für Rückfragen:
Dipl.-Ing. Mouddar Khouja
Persönlicher Referent des Präsidenten
E-mail: referent@derislam.at
Telefon: +43 699 1 96 850 96
www.derislam.at


In the name of Allah, The Most Gracious, The Most Merciful

FIOE: London Attacks A Shock to All Decent People


The Federation of Islamic Organisations in Europe was shocked by the despicable attacks on London today; Thursday 7th of July 2005. Such criminal acts that have claimed the lives of and injured many innocent people will undoubtedly be deplored by all.

FIOE also emphasises that this heinous attack, which has shook the world, is to be rejected according to all ethical, religious and humanitarian values and must be denounced and condemned in no uncertain terms.

The President and Executive Bureau of FIOE express their heartfelt condolences for those killed in the attacks and to the government and people of the United Kingdom and its prayers that the injured get a full and speedy recovery, and stresses that the thoughts and prayers of British and European Muslims are with them during these difficult times.

Indeed Muslims in Britain as well as across Europe stand shoulder to shoulder with their respective country-folk in order to achieve the best interests of European societies and safeguard their respective safety, security and prosperity, and continue to reject violence and terrorism in all their shapes, forms and manners. Indeed Islam rejects entirely the shedding of innocent people’s blood and considers this a heinous crime, as clearly stated in the Holy Quran and all Islamic scripts.

The Federation of Islamic Organisations in Europe

7th of July, 2005


PO BOX MAR005, MARKFIELD, LEICESTERSHIRE LE67 9RY, UK

TEL: 0044 1530 245 919 FAX: 0044 1530 245 913

hq@fioe.org www.fioe.org


Frozen Yogurt Wien
Go to topGo to bottom