Home » Österreich
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


webdesign/coding click here

separate
print social bookmark

Österreich

Rio de Janeiro/Wien, Leonardo Boff: "Wird die katholische Kirche zur Sekte?"

Von Peter Zöhrer am 03.09.2007.

Leonardo Boff (67), prominenteste Stimme der Theologie der Befreiung, Umweltschützer und Schriftsteller, lehrt Ethik an der Universität von Rio de Janeiro. In seinem Kommentar im Standard meint Professor Boff,  Papst Benedikt XVI. befindet sich "auf einem gefährlichen Kurs".

ZITAT: "
So tauchen in der katholischen Kirche immer mehr Aspekte einer großen Sekte auf. Es wäre wichtig, sich zu erinnern, dass das Christentum in seinen Anfängen selbst als Sekte bezeichnet wurde, da es sich um eine Gruppe von Dissidenten des Judentums handelte, die Jesus Christus folgte. So gesehen war "Sekte" ein neutraler Begriff zur Bezeichnung einer Gruppe, die sich von der Mehrheit unterschied. ...".

WIEN/Kärnten, Moscheebau: Evangelische Kirche warnt vor politischer Instrumentalisierung der Religionsfreiheit

Von Peter Zöhrer am 29.08.2007.

Zur freien Religionsausübung gehört das Recht auf Errichtung von Moscheen - Für "Klarheit und gute Nachbarschaft"

Wien (epdÖ) - "Entschieden" sprechen sich die Evangelisch-lutherische und die Evangelisch-reformierte Kirche für das Grundrecht aus, "dass Muslime in unserem Land Moscheen mit Kuppel und Minarett bauen können". "Mit Nachdruck" zurückgewiesen wird hingegen jede "Instrumentalisierung elementarer Religionsfreiheitsrechte für politische Zwecke". Zur freien und ungestörten Religionsausübung gehöre das Recht auf Errichtung von Moscheen, wie der Bau von Kirchen, betonen die evangelischen Kirchen in einer Stellungnahme vom 29. August. Ein Verbot widerspreche der Verfassung.

Wien, Der Kardinal und das "S" Wort

Von Peter Zöhrer am 23.08.2007.

Im letzten Satz seines jüngsten Buches "Wer braucht Gott?" (ecowin -Verlag)  bemerkt Kardinal Schönborn zur Situation der Kirche: "Dass die Kirche unvollkommen ist, ist für mich ein großes Glück, weil ich dadurch in ihr Platz habe". Seine Erläuterung zu dieser Aussage in der aktuellen "NEWS" (Nr. 34) lautet so:
"Was würden wir mit einer fehlerlosen Kirche machen? In der hätte kein Mensch Platz. Das wäre doch eine Sekte. ... !"

Mit allem Respekt, Herr Kardinal - aber dazu drängt sich jetzt folgende Frage auf: Wenn in den "Sekten" ohnehin keine Menschen Platz haben, wozu braucht die katholische Kirche in Österreich dann 9 Sektenstellen?

KOMMENTAR von Hannes Roland: Die „Kardinalsantwort“ auf die Frage nach dem Unterschied zwischen Kirche und Sekte?

Wien, 16 kirchliche Sektenstellen in Österreich! Was ist ihr Zweck? Sind sie noch zeitgemäß?

Von Peter Zöhrer am 15.08.2007.

Unser Bedarf an Sektenstellen dürfte zur Genüge gedeckt sein: Es gibt nicht weniger als 34 davon in der Alpenrepublik; und das ist viel in einem Lande mit nur 8 Millionen Einwohnern.

Im internationalen Vergleich ist Österreich somit punkto "Sektenphobie" unbestrittener Weltmeister und sollte deswegen im Guinness-Buch der Rekorde aufscheinen. Den religiösen Minderheiten wird schon seit Jahrzehnten die Hölle heiß gemacht. Genau gesagt gibt es hierzulande die institutionalisierte und von der Kirchensteuer finanzierte Neo-Inquisition schon seit 1953 (!). Mehr ...

Wien, Appell ans Geschichtsverständnis

Von Peter Zöhrer am 12.07.2007.

Der radikale Islamismus ist eine Bewegung des gewalttätigen 20. Jahrhunderts

Die große Verunsicherung kommt daher, dass alle sozialwissenschaftlichen Modelle, die erklären, wie einer zum Islamisten - also zum Anhänger des politischen Islam - wird und warum er die Schwelle überschreitet, hinter der die Gewalt steht, zugleich zutreffen. Kommentar von Gudrun Harrer (Der Standard)

Wien, Bundessektenstelle jetzt unter Kdolsky

Von Peter Zöhrer am 04.06.2007.

Die "Bundesstelle für Sektenfragen" zieht jetzt im Juni 2007 Bilanz über das Bilanz über das Jahr 2005. In einer Presseaussendung über APA-OTS berichtet die Frau Ministerin 623 Beratungsfälle . Zusätzlich hat die Dr. Müllers Büro neben ihrer allgemeinen "Recherche- und Informationsarbeit"  5.279 fachspezifische Kontakte, 1.789 anfragende Personen und 623 Beratungsfälle zu verzeichnen. Mit sechs Angestellten und einer halben Million Euro Etat ist diese Beobachtungsstelle eine einzigartige Staatseinrichtung in der EU, die sich unsere Politiker ohne Rücksicht auf das Grundgesetz und die EU-Antidiskriminierungsrichtlinien aus unseren Steuergeldern leisten. FOREF Kommentar

Presseaussendung >>> ORF-Online >>> FOREF Kommentar zum Jahresbericht 2004

Vatikan/Linz, Ökumene (wieder einmal) in Krise

Von Peter Zöhrer am 02.06.2007.

Von der Geschwisterlichkeit in die Selbstisolation?
Immer wieder erhalten wir als evangelische Kirche in unregelmäßigen Abständen Post aus Rom. Rundschreiben, die eigentlich nicht für uns bestimmt sind, aber immer wieder unsere Kirche thematisieren. Es ist deshalb an der Zeit, einige kritische Rückfragen zu stellen. Ein Kommentar von Gerold Lehner, Superintendent der Evangelischen Kirche in Oberösterreich



Protestanten verschärfen Kritik an „Rom“ (idea.de)

Wien/Moskau, Die dunkle Seite von Putins Russland

Von Peter Zöhrer am 24.05.2007.

Presse-, Meinungs- und Religionsfreiheit auf Talfahrt

Wien/Moskau (OTS) - Amnesty International hat gestern den Jahresbericht 2007 vorgestellt. Es steht schlimm um die Pressefreiheit in Russland. Bürger, die in Demos ihre Kritik an Putin üben, werden brutal mit Staatsgewalt zum Schweigen gebracht. Auch Religionsgemeinschaften beklagen eine neue Inquisition, die nur eine Russisch Orthodoxe Kirche duldet. Mehr ...

Wien, Falun Gong klagt ehem. chinesische Spitzenpolitiker wegen Völkermord und Folter bei Wiener Staatsanwaltschaft

Von Peter Zöhrer am 15.12.2006.

Der Österreichische Falun Dafa Verein, die IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte) und private Anzeiger reichen diese Woche eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien gegen die hauptverantwortlichen Täter der Verfolgung an Falun Gong in China ein.

Unter den Angezeigten befinden sich
: Jiang Zemin, ehemaliger chinesischer Staatspräsident, Li Lanqing, ehemaliger chinesischer Vize-Premierminister und Direktor des ”Büro 610”, Liu Qi, ehemaliger Bürgermeister von Peking und aktueller Vorsitzender des Olympischen Komitees 2008, Luo Gan, ständiges Politbüromitglied und Vizedirektor des ”Büro 610”.  Mehr auf APA

Österreich, Friedensaktivistin wird Einreise verweigert

Von Peter Zöhrer am 29.06.2006.

Vor wem fürchtet sich Innenministerin Prokop mehr: vor Big Brother Deutschland oder vor einer koreanischen Oma?

Die Frau von Rev. Moon beginnt am 1. Juli eine Europatournee und möchte am 6. Juli in Wien auf Einladung der Föderation für Weltfrieden und der Österreichischen Frauenföderation im Rahmen eines "Festivals für den Frieden" sprechen. Als 14-fache Mutter und 40-fache Großmutter wird ihr aber (bis dato) die Einreise nach Österreich verweigert.

Showing 41 - 50 of 72 Articles


Frozen Yogurt Wien
Go to topGo to bottom