Home » Österreich » Savetibet-Appell
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:

KOMMENTAR: Die Frauenquote ist ein Menschenrechtsverstoß
HAMBURG, 28.12.2014 - Als Menschenrechtler ist für mich jedes Gesetz, das Geschlechter diskriminiert, abstoßend. Mal abgesehen davon, dass ein paar Aufsichtsratsposten die Benachteiligung von Frauen in der Arbeitswelt nicht beseitigen werden, ist dieses Vorhaben eine Diskriminierung von Männern. Denn eine Gruppe zum Nachteil einer anderen zu privilegieren widerspricht nicht nur dem Rechtsstaatsprinzip, sondern auch den Menschenrechten. Dazu gehört die Gleichheit vor dem Gesetz, ohne Rücksicht auf Geschlecht, Herkunft, Religion oder Alter.

30.12.2014, 19:11 Read more...

KOMMENTAR: Zur Berichterstattung anlässlich des Todes von Rev. San Myung Moon
Es ist mittlerweile journalistischer Standard geworden, relativ unkritisch und unsachlich mit dem Sektenbegriff umzugehen. Jüngstes Beispiel ist die Berichterstattung anlässlich des Todes von Rev. San Myung Moon, dem Gründer der Vereinigungskirche.

11.09.2012, 04:51 Read more...

AUFTRÄGE STATT MENSCHENRECHTE?
Als Hu Jintao, der chinesische Staatschef am 30.Oktober mit einer zweihundert Mann Delegation in Schwechat einflog, rollte man den roten Teppich aus. Am Tag danach beim Treffen mit den Regierungsspitzen wurde er durch ein riesiges Sicherheitsaufgebot sogar davor "beschützt", sich tibetische Flaggen ansehen zu müssenoder Schreie der friedlich demonstrierenden TibeterInnen, Falung Gong Mitglieder und anderer Aktivisten anzuhören. Diese wurden von der Polizei auf "Sicherheitsdistanz" - weit weg vom Parlament und der Hofburg, vor das Cafe Landmann und das Burgtheater ausgelagert.

27.11.2011, 09:41 Read more...

"Der ignorierte Exodus" FOREF Kommentar
Europäische Reaktionen auf die Anschläge in Alexandria und das tragische Schicksal der Christen im Nahen- & Mittleren Osten. Ein Kommentar von Thomas Schönberger

18.01.2011, 21:39 Read more...

Wer braucht die Bundesstelle für Sektenfragen?
Seit 1998 gibt es die Bundesstelle für Sektenfragen mit Sitz in Wien. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, Informationen über so genannte Sekten zu sammeln, zu dokumentieren und weiter zu leiten. Welcher Natur diese Informationen sind, ist unbekannt. Sind es öffentlich zugängliche Informationen aus den Medien, Berichte von so genannten Aussteigern oder Informationen von den so genannten Sekten selbst?

20.11.2010, 00:35 Read more...


webdesign/coding click here

separate
print social bookmark

Savetibet-Appell

 

Save Tibet!!!
Solidaritätsappell

Von 25. bis 31. August 2008 treten etwa fünf RepräsentantInnen der Tibet-Organisationen in einem Kultur- und Protestzelt am Schwedenplatz in den Hungerstreik. PolitikerInnen, RepräsentantInnen anderer Menschenrechtsorganisationen, VertreterInnen der Religionsgemeinschaften sowie prominente UnterstützerInnen und alle BürgerInnen sind eingeladen, sich in einem Solidaritätsstreik spontan anzuschließen.

Zum Abschluss lädt das Büro seiner Heiligkeit des Dalai Lamas am 30. August 2008 zu einem weltweiten 12-Stunden-Fasten für Tibet ein. Diese Aktion, an der sich auch die österreichischen Tibet-AktivistInnen beteiligen, markiert das Ende des Hungerstreikes. Ebenfalls sind alle ÖsterreicherInnen herzlich eingeladen, sich an diesem Protestakt zu beteiligen.

Die TibeterInnen in Österreich sind in großer Sorge um ihre Landsleute, da sich diese in ernsthafter Gefahr befinden. Derzeit werden in Schulen und Klöstern rigorose patriotische Umerziehungskampagnen, Verhaftungen und Einschüchterungsmanöver durchgeführt. Mönche werden dazu aufgefordert seine Heiligkeit den Dalai Lama, den spirituellen und politischen Führer Tibets, zu denunzieren. TibeterInnen verschwinden spurlos, werden „versehentlich“ angeschossen.

Die Präsenz des Militärs hat sich auch in den kleinen Ortschaften verdreifacht. Die chinesische Regierung hat der Weltpresse gegenüber bestätigt, dass den Mönchen, die Ende März vor den eingeladenen Medien offen gesprochen haben, nichts geschehen wird. Wir haben zuverlässige Bestätigung, dass diese Mönche nachträglich verhaftet und gefoltert wurden. Die TibeterInnen in Tibet dürfen nach den Olympischen Spielen nicht völlig der Willkür der chinesischen Regierung ausgeliefert sein, darum bitten sie die Weltöffentlichkeit um ihren Schutz!

Teilnehmende Organisationen:
FC AUSTRIA SNOW LIONS; Ansprechpartner: Hr. Lodhen Tel: 0676-9628317 SAVE TIBET; Ansprechpartnerin: Elisabeth Zimmermann, Tel. 0676-9105579 Tibet21; Ansprechpartner: Tsewang Gyaltso, Tel. 0664-8495401 Tibeter Gemeinschaft Österreich (TGÖ); Ansprechpartnerin: Tseten Zöchbauer, Tel. 0664-4156450 Tibeter Jugend Europa - Sektion Österreich (TJE); Ansprechpartner: Tsering Chonzon, Tel. 0676-7993755


Kontaktinfos:
www.tibet21.at  Hr. Tsewang Gyaltso, Tel. 0664-8495401 www.tibeter.at  
Mag. Martin Echsel, Tel. 0699-10614963 www.tibet.at  DI Julia Pfann, Tel. 0699-19240591



Frozen Yogurt Wien
Go to topGo to bottom